Erfolg für REFUBURG auf der Credit Exhibition

Mit 118 Credit-Points belegt REFUBURG auf der „Credit exhibit“ den zweiten Platz – ein großer Erfolg für das Team.

Eingerahmt von urbanen Beats und einer entspannten Atmosphäre, konnten die Besucher die vielen unterschiedlichen Ausstellungsobjekte betrachten. Die außergewöhnliche Location im Oberhafen brachte einen besonderen Charme. Insgesamt besuchten rund 900 Besucher die viertägige Ausstellung in der Stockmeyerstraße. „Besonders haben wir uns in diesem Jahr über das große Spektrum der eingereichten Arbeiten gefreut. Eine Masterthesis aus der Architektur transformiert beispielsweise das seit Jahren leer stehende Doppel XX Bürohochhaus in Hammerbrook durch wenige Eingriffe in eine Unterkunft für Geflüchtete. Dieses und weitere unterschiedliche Projekte aus den verschiedensten Disziplinen zeigen jeweils ihre eigene Perspektive und Auseinandersetzung mit Stadt und Raum“, so Lena Matheis, eine der Credit-Initiatoren.

REFUBURG stellte drei Profile auf dem Event aus: die Geschichten von Khaled, Farshad und Mahmoud wurden anhand von Textbausteinen und ausgewählten Fotos visualisiert. Detailreiche, individuelle Rahmen bildeten die Grundlagen für das visuelle Konzept, bei dem alle drei Geschichten auch bildlich „aus dem Rahmen fallen“. Ein weiterer Aspekt waren sehr kleine Elemente in Form von Fotos. Ziel dabei war es, die Besucher möglichst nah an die Bilder zu locken, um in diesem Zug auch die Texte zu lesen.

Ein großes Dankeschön geht an alle Unterstützer, besonders an Felix Franz, Timo Zett und Pascal Reitz für die Illustration der Rahmen und an Malte Müller für die Konzeption des Flyers.

Organisiert wurde der Beitrag für die Ausstellung von Anne Neumann, Jan Brockmann und Kristina Kaba.

(kr)

DSC08905
DSC08889
DSC08842
DSC08811

DSC08969

DSC08809
DSC08807
DSC08804
DSC08802
DSC08805
DSC08797
DSC08970