Spenden

Gemeinsam mit dem Hamburger Verein challengeMi e.V. starten wir das Kooperationsprojekt „PRO IN – Berufliche Integration Geflüchteter“. Derzeit bemühen wir uns um Mittel aus dem Hamburger Integrationsfond, der im Sommer 2016 mit zehn Millionen Euro für die Flüchtlingshilfe aufgelegt wurde. Doch solange wollen wir mit der Arbeit nicht warten, deshalb starten wir ab Januar 2017 ein Pilot-Projekt mit einer Gruppe aus 20 Geflüchteten, bestehend aus unbegleiteten Minderjährigen und jungen Erwachsenen. Mit einer Spende können Sie unser Projekt fördern:

ÜBER DAS PROJEKT
Gemeinsam begleiten wir Geflüchtete aus Hamburg bei der beruflichen Integration. Nachdem in den vergangenen Jahren – besonders aber in 2015 – eine sehr große Zahl von Menschen Schutz in der Metropolregion Hamburg gesucht haben, stehen wir nun vor der großen Herausforderung, all diese Menschen auch über die wichtige Erstversorgung hinaus bei ihrem Neuanfang zu unterstützen. Die berufliche Integration stellt neben der neuen Sprache eine der größten Herausforderung dar. Denn nicht selten müssen neben sprachlichen und kulturellen Barrieren, auch Hürden in der Qualifizierung oder im Miteinander überwunden werden. Daran knüpft PRO IN an: REFUBURG und challengeMi e.V. bündeln ihre Kompetenzen und schaffen somit gemeinsam ein interdisziplinäres Team für die berufliche Integration Geflüchteter.

Wie machen wir das?
Unser System umfasst fünf wesentliche Merkmale:
1. Profiling, Kompetenzcheck und Strategieentwicklung für die Berufswegeplanung
2. Alltagsbegleitung vor und während der ersten Wochen am Arbeitsplatz
3. Antragswesen rund um Arbeitserlaubnis, Qualifizierung, Fördermittel
4. Vorbereitung und Begleitung der Betriebe
5. Gesellschaftspolitische Vernetzung

Welche Rolle spielt REFUBURG dabei?
REFUBURG hat bereits erfolgreich Profile erstellt und Geflüchtete in Arbeit vermittelt. Mit unserer erzählerischen Herangehensweise können wir den Menschen und seine Geschichte abbilden – denn oft fehlen Schul- oder Arbeitszeugnisse. Das kann verschiedene Gründe haben, die sich nicht einfach erklären lassen, schon gar nicht in einem einfachen Lebenslauf… Deshalb führen wir Interviews und fertigen hochwertige Portraits an – um so die Barriere in den deutschen Arbeitsmarkt nachhaltig zu senken und zukünftigen Arbeitsgebern einen ersten Eindruck vom Bewerber zu vermitteln. Bei PRO IN übernehmen wir daher das Soft-Skill-Profiling in Form von Profilen – weil eine Geschichte manchmal einfach mehr über einen Menschen aussagt, als seine Vita.

Unser Partner challengeMi e.V. ist zuständig für das Hard-Skill-Profiling und Coaching der Bewerber für den Arbeitsmarkt. Gemeinsam koordinieren wir außerdem unser Netzwerk aus Ehrenamtsinitiativen, die besonders in der Begleitung und Beratung der Geflüchteten zum Einsatz kommen. Außerdem begleiten und beraten wir die Betriebe bei der beruflichen Integration dieser besonderen Zielgruppe und bleiben über die Vermittlung hinaus Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen.